Zerbe und Suton im 35er-DHB-Kader

TBV-Rechtsaußen Lukas Zerbe und Spielmacher Tim Suton wurden von Bundestrainer Alfred Gislason für den 35er-Kader gemeldet, aus dem sich der finale Kader für die EHF EURO 2022 rekrutieren wird. Der DHB schreibt dazu in einer Pressemitteilung:

Nächster formaler Schritt auf dem Weg zur EHF EURO 2022: Bundestrainer Alfred Gislason hat 35 Spieler für einen erweiterten Kreis gemeldet. Nur aus diesem Pool wird sich Anfang des kommenden Jahres das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft formieren. Auch Wechsel während des Turniers sind lediglich mit bereits jetzt benannten Spielern möglich.

„Die eigentliche Nominierung wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wir haben viele Möglichkeiten“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes, auch mit Blick auf den jüngsten Lehrgang der Nationalmannschaft Anfang November mit sieben Debütanten in den Länderspielen gegen Portugal. Kromer: „Alfred Gislason, Co-Trainer Erik Wudtke und Torwarttrainer Mattias Andersson beobachten die aktuellen Entwicklungen und sammeln Anfang der kommenden Woche beim Trainingslehrgang in Großwallstadt weitere Eindrücke.“ (A.d.R.: An diesem Lehrgang werden die beiden Lemgoer Spieler wegen des Auswärtsspiels in der European League gegen GOG Gudme am kommenden Dienstag nicht teilnehmen.)

Der 35er-Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die EHF EURO 2022:
Tor: Till Klimpke (HSG Wetzlar), Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig), Andreas Wolff (VIVE Kielce/POL), Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Johannes Bitter (HSV Hamburg)
Linksaußen: Lukas Mertens (SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Rune Dahmke (THW Kiel), Patrick Zieker (TVB Stuttgart)
Rückraum links: Jona Schoch (HBW Balingen-Weilstetten), Philipp Ahouansou (Rhein-Neckar Löwen), Julius Kühn (MT Melsungen), Hendrik Wagner (Eulen Ludwigshafen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach)
Rückraum Mitte: Tim Suton (TBV Lemgo Lippe), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (Rhein-Neckar Löwen), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig), Philipp Weber (SC Magdeburg), Veit Mävers (TSV Hannover-Burgdorf)
Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Djibril M’Bengue (FC Porto/POR), David Schmidt (Bergischer HC), Christoph Steinert (HC Erlangen)
Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo Lippe), Tim Hornke (SC Magdeburg)
Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel), Tim Zechel (HC Erlangen), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen), Tom Bergner (Bergischer HC)

Neben Zerbe und Suton wurden weitere TBV-Spieler für den 35er-Kader ihrer jeweiligen Nationalmannschaft gemeldet: Bjarki Már Elísson für Island, Bobby Schagen und Niko Blaauw für die Niederlande, Peter Johannesson und Jonathan Carlsbogård für Schweden. Die Meldungen von Lukas Hutecek (Österreich) und Gedeón Guardiola (Spanien) wurden von ihren Verbänden noch nicht offiziell verkündet.

Die finale Nominierung der EM-Kader erfolgt Mitte Dezember.

 

Menu
Lädt...
TOP