Team HandbALL: Knappe Niederlage in Aurich

Erstmals musste sich das Team HandbALL in dieser Saison geschlagen gegeben. Nach dem Sieg zum Auftakt und dem Unentschieden am letzten Wochenende unterlag das Team von Matthias Struck beim OHV Aurich am Sonntag knapp mit 26:28. „Wir haben in einer kurzen Phase der Partie ein wenig den Kopf verloren und genau zu dem Zeitpunkt, als Aurich langsam Schritt für Schritt rangekommen ist, ein paar Fehler zu viel gemacht“, kommentierte Struck.

Dabei hatten die Gäste aus Lippe lange Zeit geführt. „Wir sind sehr gut über unsere stabile Abwehr ins Spiel gekommen und konnten gleich ein paar Tore vorlegen“, so der THL-Trainer weiter. „Aber auch Aurich hat eine gute Abwehr gestellt. Den Vorteil haben wir uns durch ein paar Tempotore erspielt.“ Beim 12:9 zur Pause lag das Team HandbALL mit drei Toren vorne.

In der zweiten Halbzeit robbte sich der OHV Aurich Stück für Stück wieder zurück in die Partie. „In dieser Phase haben wir mehrere unnötige Fehler in Folge gemacht. Das hat Aurich dann konsequent ausgenutzt und konnte sich durch leichte Tore nach vorne setzen“, so Struck. Der OHV ging mit 25:21 in Führung. „Unser Tempospiel nach vorne war in der zweiten Halbzeit zu fehlerhaft. Deshalb haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben.“

„Am Ende der Partie haben wir dann nochmal die Chance auf den Ausgleich, haben es aber leider dann nicht geschafft. Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben, denn es wäre heute mehr drin gewesen. Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen. Vielleicht fehlte uns am Ende auch das Quäntchen Glück oder wir hatten einfach nur ein bisschen mehr Pech, dass es nicht mehr zum Ausgleich gereicht hat“, sagte Matthias Struck.

„Die Jungs haben bis zum Ende gekämpft und wir sind nochmal rangekommen“, lobte der THL-Trainer aber nicht nur seine eigenen Jungs. „Beiden Teams hatten eine gute Moral, beide haben gut gekämpft, beide Mannschaften haben nie aufgesteckt und sind immer nochmal rangekommen“, wäre für Matthias Struck eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen wäre. Allerdings musste das Team HandbALL am Ende in eine knappe Niederlage einwilligen.

„Im Hinblick auf das Spiel gegen Hagen wären ein oder zwei Punkte als Rückenwind sicherlich schön gewesen. Aber wir bereiten uns nun akribisch auf den VfL vor und wollen versuchen, dem letztjährigen Zweitligisten ein Bein zu stellen und zu punkten“, blickt Matthias Struck voraus. Denn weiter geht es für das Team HandbALL mit einem Heimspiel. Am kommenden Samstag ist um 18 Uhr der Zweitligaabsteiger VfL Eintracht Hagen zu Gast in der wineo-ARENA in Augustdorf.

Foto: Heiko Kapelle

Menu
Lädt...
TOP