TBV-Legendenspiel: Das Team OWL stellt sich vor

Das Team OWL steht! Siebzehn Spieler werden den TBV-Legenden am Samstag, den 14. März 2020, Paroli bieten und als Team OWL in die Phoenix Contact-Arena einlaufen.

Für die Torleute und Kreisläufer gab es in den letzten Wochen bereits eine öffentliche Abstimmung, so dass die Namen bereits bekannt sind. Im Tor des Team OWL werden sich Patrick Reese vom TSV Hillentrup und Dennis Irrgang vom TuS Müssen-Billinghausen abwechseln, am Kreis agieren Lasse Reitemann (Uni-Team Göttingen) und Hasan Can Dogan vom TuS 97 Bi-Jöllenbeck.

Die Positionen im Rückraum und auf Außen waren ohne Abstimmung gesetzt, hier hatten sich viele Spieler beworben, die auf mehreren Positionen eingesetzt werden können. Die Nachricht, dass sie dabei sein würden, traf bei den Bewerbern auf große Begeisterung. „Damit wird ein Traum für mich wahr“, kam von mehreren Spielern als Rückmeldung, schließlich gibt es nicht jeden Tag die Gelegenheit, gegen Handballlegenden wie Christian Schwarzer vor annähernd 5000 Zuschauern anzutreten. Zusätzlich zu den Bewerbungen hatten auch die Trainer des Team OWL, Tim Suton und Andrej Kogut, ein Wörtchen mitzusprechen. Sie duften drei Allrounder nominieren und entschieden sich für Pierre Limberg, Leif Anton und Benjamin Kaltenborn.

Gänsehautgarantie also nicht nur für die Zuschauer beim Wiedersehen mit ihren Legenden und Idolen, auch für das Team OWL, denen spätestens beim Einlaufen in die volle Halle bewusst werden wird, dass dieses Spiel etwas ganz Besonderes ist. Auch Daniel Stephan, der das Legendenspiel gemeinsam mit den TBV-Verantwortlichen organisiert hat, ist schon voller Vorfreude auf das Duell: „Die drei Allrounder kenne ich natürlich und auch Christian Beine, Jasmin Baltic und Bernhard Mager sind mir ein Begriff. Der Rest wird eine Überraschung. Ich freue mich, dass sich so viele Spieler aus verschiedenen Vereinen beworben haben und hoffe, dass wir einfach alle zusammen eine Menge Spaß haben.“

Doch nicht nur der Spaß ist wichtig, sondern auch der Zweck des Spiels, schließlich stellen sich alle in den Dienst der guten Sache. Die Erlöse des TBV-Legendenspiels gehen an ‚OWL zeigt Herz e.V.‘. Der Charity-Verein, dessen Vorsitzender Daniel Stephan ist, wird damit die Lemgoer Kindergärten unterstützen.

Und so geht das Team OWL am 14. März an den Start (in Klammern Verein, Position, Alter):

Tor: Patrick Reese (TSV Hillentrup, TW, 30) - Dennis Irrgang (TuS Müssen-Billinghausen, TW, 21)

Außen: Bernhard Mager (HSG Detmold, LA, 33) - Paul Graser (TuS Leopoldshöhe, LA, 33) - Tim Geise (HSG Blomberg-Lippe, RA, 28) - Maurice Kerkhoff (Handball Lemgo, RA/RR, 22)

Rückraum: Momme von Mannstein (HSG Blomberg-Lippe, RL, 26) – Christian Beine (TSV Hillentrup, RM/RL, 42) – Jasmin Baltic (HSG Detmold, RM/LA, 38) – Timo Holzkamp (TSV Bösingfeld, RL/RM, 25) – Jascha Bloch (vereinslos, RL/RM/RR, 30) – Kevin Ilmer (TuS Leopoldshöhe, RM, 24)

Kreis: Hasan Can Dogan (TuS 97 Bi-Jöllenbeck, KM, 25) - Lasse Reitemann (Uni-Team Göttingen, KM, 23)

Allrounder: Benjamin Kaltenborn (zuletzt HSG Augustdorf/H., 34) - Pierre Limberg (TuS 97 Bi-Jöllenbeck, 44) - Leif Anton (TSG Altenhagen-Heepen, 37)

Für das Spiel am 14. März 2020 um 18 Uhr sind nur noch ein paar wenige einzelne Sitzplätze sowie ca. 200 Stehplätze verfügbar.

Menu
Lädt...
TOP