TBV erhält Lizenz für die Saison 21/22

Die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga hat am heutigen Tag die Lizenzentscheidungen für die 1. und 2. Liga bekanntgegeben: Der TBV Lemgo Lippe hat die Lizenz für die Saison 2021/22 erhalten.

„In der aktuellen Situation verursacht durch immer noch anhaltende Corona-Pandemie und deren Auswirkungen ist diese Nachricht sicherlich keine Selbstverständlichkeit“, kommentiert TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike die Nachricht aus der Ligazentrale in Köln. „Unsere permanenten Bemühungen, das ‚Schiff TBV‘ in stürmischen Zeiten sicher durch unruhiges Fahrwasser zu leiten, sind damit auch offiziell anerkannt. Mein besonderer Dank gilt auch unseren Spielern und Trainern, die durch ihren Gehaltsverzicht ganz wesentlich dazu beigetragen haben, dass wir diese gute Nachricht heute verkünden können.“

„Ebenso wie der Mannschaft gilt unser Dank natürlich auch in hohem Maße unseren Unterstützern, den Partnern, Sponsoren und Fans, die durch ihren Verzicht auf Erstattungen oder Aktionen wie der ‚Blau-weißen Mauer‘ ebenfalls einen sehr großen Anteil am Erhalt der Lizenz haben“, konstatiert TBV-Geschäftsführer Ulrich Kaltenborn. „Unser Motto ‚Gemeinsam.Stark.‘, das uns nun schon seit mehr als einem Jahr begleitet und prägt, hat sich erneut bewahrheitet.“

Weitere Informationen zum Verfahren und zu den Lizenzerteilungen an die Vereine der 1. und 2. Liga finden Sie auf der Website der LIQUI MOLY HBL.

Menu
Lädt...
TOP