TBV ein letztes Mal auswärts gefordert

Der TBV Lemgo Lippe ist am letzten Spieltag der DKB Handball-Bundesliga noch einmal auswärts gegen die MT Melsungen gefordert. Kurz vor Weihnachten gelang es dem TBV, die Mittelhessen mit 28:26 vor heimischen Publikum zu schlagen. Jedoch geht es für die MT aktuell noch um die Qualifikation für den Europapokal, die sich das Team von Trainer Heiko Grimm nicht nehmen lassen möchte. Anpfiff ist am Sonntag, den 9. Juni um 15 Uhr in der Rothenbach-Halle in Kassel. 

Nachdem die MT insbesondere in der Hinserie stark vom Verletzungspech gebeutelt war, muss Heiko Grimm im Rückspiel gegen die Lipper wahrscheinlich nur noch auf den Langzeitverletzten Julius Kühn verzichten. Vor dem letzten Spieltag belegt die Mannschaft mit 40:26 Punkten den fünften Tabellenplatz und somit noch einen der begehrten EHF-Pokalplätze. Aber auch die Füchse und der BHC wollen noch um die Plätze mitspielen. Auch MT-Trainer Grimm hatte nach dem knappen Sieg zuletzt gegen den HC Erlangen nur ein Ziel für das letzte Heimspiel: „Wir haben die Gelegenheit nochmal durchzuschnaufen und die Köpfe freizumachen. Und dann haben wir es gegen Lemgo in eigener Hand unseren fünften Platz zu verteidigen.“

TBV-Trainer Florian Kehrmann hat die Woche genutzt, um sich mit der Mannschaft auf das letzte Saisonspiel in Melsungen vorzubereiten. Kehrmann weiß, dass ihn und sein Team gegen die MT eine äußert schwere Aufgabe zum Abschluss bevorsteht: „Die MT hat seit den letzten Spielen sehr konstant gespielt und zuletzt auch nochmal einen Last Minute-Sieg gegen Erlangen eingefahren, außerdem geht es für sie auch noch um den europäischen Wettbewerb.“ Im Angriff werden die Lipper auf eine äußerst kompakte und körperlich starke Abwehr treffen, da gilt es, das eigene Tempospiel zu nutzen und darüber zu einfachen Toren zu gelangen. „Wir gehen erneut als Außenseiter ins Spiel, trotzdem wollen wir uns noch einige Sachen einfallen lassen, um Melsungen zu ärgern. Wenn wir wieder eine gute Abwehr stellen und im Angriff gute Lösungen finden, sollte das auch möglich sein“, so Kehrmann. Auch wenn sich die Personallage beim TBV zum Saisonende nicht weiter entspannt hat, möchte das Team in Melsungen mit 60 Minuten Kampf und Leidenschaft überzeugen.

Zusätzlich wird die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann von über 50 TBV-Fans unterstützt, die die Reise mit dem Bus nach Melsungen aufnehmen und ihr Team am letzten Spieltag noch einmal lauthals von der Tribüne aus anfeuern werden.

Das Spiel wird von Marcus Hurst und Mirko Krag geleitet, die Spielaufsicht hat Nils Szuka. Die Partie wird live auf Sky Sport 6 HD übertragen.

Menu
Lädt...
TOP