Schwere Auswärtsaufgabe beim Vereinsweltmeister

Am 8. Spieltag der Saison 15/16 ist der TBV Lemgo am Sonntag, 04.10.15 um 15 Uhr beim frischgebackenen Vereinsweltmeister, den Füchsen Berlin, gefordert und startet damit in die Oktober-Serie mit drei schweren Auswärtsspielen in Berlin, Melsungen und Flensburg und nur einem Heimspiel gegen den VfL Gummersbach. Das Spiel wird als Livestream von Sport1.de sowie im Fernsehen auf Sport1+ übertragen.

Die Füchse rangieren aktuell mit 9:3 Punkten und einem Spiel weniger als die Konkurrenz auf Platz 6 der Tabelle und sind stärker gestartet als man es dem Team unter ihrem neuen Trainer Erlingur Richardsson nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Paul Drux und Matthias Zachrisson anfangs zugetraut hatte. Insbesondere mit der letzten Ligapartie beim Meisterschaftskandidaten Flensburg haben sie aufhorchen lassen, wo sie mit Ausnahme der ersten fünf Minuten immer in Führung lagen und erst in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer kassieren mussten. Mit Petar Nenadic und seinen 48/29 Treffern haben sie den Top-Torschützen der Liga in ihren Reihen, aber auch Neuzugang Drago Vukovic erzielte im Schnitt bereits mehr als vier Tore pro Spiel im Rückraum. Besonderes Augenmerk dürfte die TBV-Abwehr aber auch auf die anderen Rückraumschützen Kent Robin Tönnesen und Fabian Wiede sowie Frederik Petersen auf Linksaußen und Jesper Nielssen am Kreis legen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Torwart Peter Stochl, der an Achillessehnenproblemen laboriert. Die Füchse gehen nach elf Tagen Spielpause ausgeruht in die Begegnung gegen die Gäste aus dem Lipperland und haben via Twitter selbstbewusst mitgeteilt, dass sie einen Tag nach dem Feiertag wieder feiern wollen.

„Nach dem sehr, sehr wichtigen Sieg zu Hause gegen Stuttgart haben wir jetzt eine sehr schwere Aufgabe beim Vereinsweltmeister 2015, den Füchsen Berlin, vor der Brust“, meint TBV-Trainer Florian Kehrmann. „Diese Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch in der Liga sehr gut in die Saison gekommen ist. Sie haben in Flensburg ein Unentschieden geholt, allein das zeigt die Qualität der Füchse, die sich mit Drago Vukovic und Kent Robin Tönnesen im Rückraum deutlich verstärkt haben. Auch die Abwehr ist nach der Verletzung von Denis Spoljaric jetzt mit Jakov Gojun gefestigt."

"Es wird also sehr, sehr schwer, aber wir werden auf uns gucken, unsere Leistung stabilisieren und die kleinen Fehler abschalten, die es auch im Stuttgart-Spiel noch gab, und uns immer weiter einspielen. Berlin ist in diesem Spiel sicherlich der große Favorit, aber im letzten Jahr haben wir dort auch sehr lange mitgehalten und am Ende nur knapp mit drei Toren verloren. Jedes Spiel ist neu und wir werden sehen, was am Sonntag passiert“, so Kehrmann weiter.

Arjan Haenen ist wegen seiner Rückenprobleme immer noch zum Pausieren gezwungen und wird entsprechend therapiert. Rolf Hermann hat die ersten Schritte im Training bereits wieder gemacht, ob er mit nach Berlin fahren kann, wird kurzfristig entschieden. Ansonsten sind alle Spieler fit und einsatzbereit. Die Mannschaft reist wegen der frühen Anwurfzeit des Spiels bereits am Samstagmittag nach dem Abschlusstraining in der heimischen Lipperlandhalle in Richtung Berlin.

Menu
Lädt...
TOP