Niederlande bleiben auf Kurs

Mit einem 24:32-Auswärtssieg in der Türkei wahren die Niederländer mit Bobby Schagen, Dani Baijens und Mark van den Beucken ihre Chancen auf die zweite EM-Teilnahme in der Verbandsgeschichte. Nach einem Sechs-Tore-Vorsprung in der Halbzeit machten es die Niederländer in Spielhälfte zwei erst noch einmal spannend, als sie die Gastgeber beim 21:22 in der 44. Minute bis auf ein Tor herankommen ließen. Doch dann zündete der Angriffsmotor wieder, sodass sich das Team Oranje letztendlich über einen hohen Sieg freuen konnte, zu dem Baijens vier Treffer beisteuerte. Im anderen Spiel der Gruppe 5 lieferten sich Polen und Slowenien ein packendes Match, das die Polen durch einen Treffer in letzter Sekunde mit 27:26 für sich entschieden. Bei einem slowenischen Sieg wären die Niederlande bereits für die EHF Euro 2022 qualifiziert gewesen. Ein Unentschieden im Heimspiel gegen Polen am Sonntag reicht für die direkte Qualifikation bereits aus, selbst bei einer Niederlage stehen die Chancen für eine erneute EM-Teilnahme noch gut, das Ticket als einer der vier besten Gruppendritten zu lösen.

Ein gebrauchter Tag war es hingegen für die Isländer mit Bjarki Mar Elísson, die in Litauen in eine 29:27-Niederlage einwilligen mussten und im gesamten Spielverlauf nicht einmal in Führung lagen. Elísson war zweitbester Schütze der Isländer und traf sechs Mal. Dennoch ist ihnen die EM-Qualifikation als Gruppenzweiter nicht mehr zu nehmen, selbst wenn sie am Sonntag zuhause gegen Israel verlieren und Litauen den Gruppenersten Portugal schlägt. Im direkten Vergleich mit Litauen haben die Isländer nach ihrem 36:20-Hinspielsieg die Nase vorn.

Die Spiele der EM-Qualifikation werden im Livestream auf EHF.TV übertragen.

Menu
Lädt...
TOP