Kreuzbandriss bei Tim Suton

Die Untersuchungen haben leider bestätigt, was nach der Auswärtspartie beim SC Magdeburg am Sonntag zu befürchten war: Tim Suton hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbands im linken Knie zugezogen und wird für den Rest der Saison 20/21 ausfallen.

„Das ist vor allem für Tim, aber auch für uns mehr als bitter“, konstatiert TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike. „Tim war richtig gut in Form, explosiv und spielfreudig und kam nach seiner neunmonatigen Verletzungspause von Spiel zu Spiel zuletzt immer besser in Schwung und hatte entscheidenden Anteil an unseren Punktgewinnen. Seine erneute schwere Verletzung ist ein echter Schlag ins Kontor! Wir wünschen Tim jetzt erst einmal eine erfolgreiche Behandlung und werden ihn selbstverständlich bei allen Maßnahmen voll und ganz unterstützen.“

Bereits im Oktober 2019, im DHB-Pokalspiel gegen den Bergischen HC, hatte sich Suton einen Kreuzbandriss zugezogen, allerdings im rechten Knie. Nach einer langen Pause in Folge dieser Verletzung und seiner vorherigen Fußoperationen war er in der Vorbereitung auf die laufende Saison wieder eingestiegen.

Die personelle Situation im linken Rückraum ist nach dem Ausfall von Suton für den TBV aktuell nicht wirklich entspannt, da auch Jonathan Carlsbogård nach seiner Operation an der Wurfhand noch bis Ende des Jahres verletzt ausfallen wird und Jari Lemke nach seinem dritten Kreuzbandriss ebenfalls nicht einsatzfähig ist. Bis zum Jahresende 2020 hat der TBV Lemgo Lippe noch fünf Bundesligapartien auf dem Programm, darunter die mit dem Heimspiel am Donnerstag beginnende Englische Woche mit Spielen gegen Nordhorn, Minden und Wetzlar.

Foto: Franziska Gora

Menu
Lädt...
TOP