Derby-Sieg für das Team HandbALL

„Wir können mit der Leistung natürlich sehr zufrieden sein“, freute sich Matthias Struck nach der Partie gegen die Ostwestfalen aus Minden. Das Team HandbALL besiegte am Samstagabend GWD II mit 29:21 und rangiert mit nun 10:8 Punkten auf dem achten Platz der 3. Liga. Nach ausgeglichener erster Halbzeit steigerte sich das Team HandbALL mit Beginn der zweiten dreißig Minuten in der Deckung und setzte sich zeitweise auf bis zu zehn Tore ab.

Dabei lieferten sich die beiden Kontrahenten zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Mal traten die Jungs aus Minden, mal die Gastgeber aus Lippe in Vorlage. Es war eng in der ersten Halbzeit, das 7:5 für Minden II glichen die Lipper aus und legten beim 11:9 ihrerseits nun zwei Treffer vor. Dann war es das Team von Moritz Schäpsmeier, dass zum 12:12 wieder ausgleichen konnte.

Die letzten beiden Treffer der ersten Halbzeit gingen auf das Konto der Jungs von Matthias Struck. Nach der Auszeit traf erst Niklas Hinsch und brachte sein Team wieder nach vorne, mit der Sirene netzte Maxim Schalles per Gegenstoß zum 14:12-Pausenstand ein. „Die Jungs haben das gut gemacht, wir hatten viel Bewegung im Angriff und haben nicht im Stand agiert. Das war das, was wir uns vorgenommen haben“, so der THL-Trainer über die erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte immer mehr das Team HandbALL die Partie in der gut gefüllten wineo-ARENA in Augustdorf. „Wir haben uns in der Deckung gesteigert. Wir erkämpfen uns ein paar Bälle, die wir direkt in Gegenstöße umwandeln und wir machen auch einige Tore aus der zweiten Welle“, analysierte Matthias Struck. „Dadurch konnten wir uns absetzen und haben immer mehr Sicherheit bekommen. Fynn Hangstein hat im Angriff eine super Leistung geboten, hat die Mannschaft gut gegen die offensive Abwehr geführt.“

Das Team HandbALL setzte sich zwischenzeitlich auf 28:18 ab. Am Ende siegten die Lipper gegen die Ostwestfalen auch in der Höhe völlig verdient mit 29:21 und feierten den vierten Saisonsieg. „Wenn ich mir das Ergebnis anschaue, bin ich natürlich sehr zufrieden“, hätte Struck schon vor der Partie unterschrieben, wenn ihm einer prophezeit hätte, dass das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit eine klare Sache werden würde.

„Die Jungs aus Minden hatten viel Selbstvertrauen durch ihre beiden Siege in Folge und wir wissen aus der Vergangenheit, dass Duelle gegen GWD immer Zitterpartien sein können. Wir haben uns auf einen ziemlichen Fight eingestellt und uns unter der Woche sehr gut auf die offensive Deckung von Minden vorbereitet“, resümierte Struck.

„Wir können mit der Leistung zufrieden sein und nehmen viel Selbstvertrauen für das Spiel gegen Spenge am kommenden Samstag hier zu Hause mit. Das wird eine ordentliche Hausnummer, auf die wir uns auch sehr gut vorbereiten werden und wir wollen auf jeden Fall auch gegen Spenge wieder um die zwei Punkte kämpfen“, schloss Matthias Struck ab.

Team HandbALL: Zecher, Wetzel; Fulda, Oetjen, Herz, Rose 2, Hinsch 1, Hangstein 8/2, Pauly 3, Hansen 2, Reitemann 4, Tironzelli 3, Geis, Reimann 3, Schalles 3.

Menu
Lädt...
TOP