Der TBV-EM-Blog

Alle Ergebnisse der 15. Auflage der Handball-EM in Ungarn und der Slowakei werden hier kurz und kompakt nach Spieltagen zusammengefasst.

Seid immer auf dem neuesten Stand der Ergebnisse mit den TBV-Spielern Lukas Zerbe für Deutschland, Bjarki Már Elísson für Island, Peter Johannesson und Jonathan Carlsbogård für Schweden und Gedeón Guardiola für Spanien, Bobby Schagen und Niko Blaauw für Niederlande sowie Lukas Hutecek für Österreich.

 

Sonntag, 30.01.2022

Spanien – Schweden (Finale) 26:27
Im Finale der Europameisterschaft trafen Spanien und Schweden aufeinander. In einer spannenden Partie um den Titel kämpften beide Teams bis zum Schluss. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte Spanien sich mit einem Tor Vorsprung absetzen (13:12). Nach der Pause spielten beide Teams genau so weiter, wie sie aufgehört haben. Die Spannung blieb und keiner gönnte dem anderen etwas, bis sich dann in der letzten Minute, bei einem Stand von 26:26, die Schweden einen 7-Meter erkämpften. Diesen konnte Niklas Ekberg nach Schlusspfiff zum 27:26 im spanischen Tor unterbringen. Damit war der Sieg und der Titel „Europameister“ besiegelt. Herzlichen Glückwunsch an Jonathan und Peter zum Gewinn der Europameisterschaft!

Auch wenn die Spanier nach Spielende enttäuscht ihre Silbermedaillen entgegennahmen, hat die Mannschaft doch allen Grund, stolz auf ihre Turnierleistung sein. Auch dir, lieber Gede, herzlichen Glückwunsch!

Freitag, 28.01.2022

Frankreich – Schweden (Halbfinale) 33:34
Jonathan und Peter stehen mit Schweden im Endspiel der Handball-EM. Durch einen Sieg gegen den Olympiasieger Frankreich mit 33:34 (14:17) spielen sie am Sonntag um Gold. Für die Skandinavier wäre es der erste Titelgewinn seit 20 Jahren. Geführt von einem starken Jim Gottfridsson (neun Treffern) behielten die Schweden in einem spannenden Spiel bis zum Ende die Oberhand. Frankreich spielt am Sonntag gegen Dänemark um die Bronzemedaille.

Spanien – Dänemark (Halbfinale) 29:25
Der Titelverteidiger steht erneut im Finale der Handball-EM. Die Spanier besiegten den Weltmeister Dänemark im Halbfinale mit 29:25 (13:14) und greifen im Finale am Sonntag nach ihrem dritten EM-Gold nacheinander. Bester spanischer Werfer war Rechtsaußen Aleix Gomez Abello mit elf Treffern. Für die Dänen, die seit 2012 auf einen EM-Titel warten, traf Topstar Mikkel Hansen (8 Tore) am häufigsten. Somit steht Gede das vierte Mal in einem Endspiel einer Handball-EM. Wir sind stolz und drücken die Daumen!

Island – Norwegen (Spiel um Platz 5) 33:34
Norwegen dominierte die erste Halbzeit gegen Island durch eine etwas höhere Wurfeffizienz, die bessere Torhüterleistung und der kompakteren Defensiv-Leistung im 6:0-Verbund zuzüglich ballbezogener Offensiv-Verteidigung. In der zweiten Halbzeit war Island das bessere Team, kämpfte sich nach Rückständen immer wieder heran und vergab drei Sekunden vor regulärem Spielende die große Siegchance, als das leere Tor aus der eigenen Hälfte nicht getroffen wurde. Nach regulärer Spielzeit stand es 27:27 und somit ging es in die Verlängerung. Am Ende gewann Norwegen gegen Island nach Verlängerung mit 33:34 (12:16, 27:27) Toren und belegte den fünften Platz bei der Handball Europameisterschaft.

 

Mittwoch, 26.01.2022

Montenegro – Island (Hauptrunde Gruppe 1) 24:34

Die Isländer haben in ihrem letzten Spiel mit einem deutlichen Sieg gegen Montenegro die Hauptrunde beendet. Schon in der frühen Phase des Spiels wurde deutlich, dass die Isländer als Favorit in diese Partie gingen. Mit einem Stand von 17:8 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause setzten die Isländer ihr dominantes Spiel fort und nicht zuletzt durch die insgesamt acht Tore von Bjarki wurde das Spiel zum Ende mit einem souveränen Sieg gekrönt.


Am Freitag treffen die Isländer im Spiel um Platz 5 auf Norwegen.

Niederlande – Kroatien (Hauptrunde Gruppe 1) 28:28

Für die Niederlande war es das letzte Spiel in diesem Turnier. In einem spannenden Duell gegen die Kroaten, kam das Team um Bobby und Niko nicht über ein unentschieden hinaus. Bobby selbst konnte noch mit vier weiteren Toren überzeugen. In der letzten Minute des Spiels, bei einem Stand von 27:27, konnten beide Teams noch den Sieg holen. Zwar gingen die Kroaten noch einmal in Führung, doch das letzte Tor dieses Spiels kam noch einmal von der niederländischen Seite und sorgte somit für den Ausgleich und den Endstand von 28:28.

 

Des Weiteren stehen die beiden Halbfinal-Partien fest.
Am Freitag, 28.01.2022 spielt Frankreich gegen Schweden um 18:00 Uhr und Spanien trifft um 20:30 Uhr auf Dänemark.

 

Dienstag, 25.01.2022


Deutschland - Russland (Hauptrunde Gruppe 2) 30:29
Zum Abschied der Handball-EM gewann die DHB-Auswahl gegen Russland mit 30:29 (16:12) und erzielte sehr sehenswerte Treffer: Mit dabei Lukas Zerbe. In Überzahl sorgte ein Kempa-Anspiel von Lukas Zerbe auf Patrick Zieker elf Sekunden vor Schluss für den 27:26-Siegtreffer und den Abschluss eines denkwürdigen Turniers. Nach zahlreichen positiven Corona-Tests, mit am Ende mehr nachnominierten als sich im ursprünglich im Kader befindlichen Akteuren und nur noch dreizehn Spielern jubelte das DHB-Team. Damit endet das Turnier für die DHB-Auswahl auf Platz vier in der Gruppe. Wir wünschen allen Akteuren eine gute Heimreise. 
 

Polen - Spanien (Hauptrunde Gruppe 2) 27:28
Titelverteidiger Spanien um unseren Gedeón hat sich mit großer Mühe das Halbfinal-Ticket gesichert und setzte sich mit 28:27 (14:13) gegen Polen durch. Polens Michal Daszek wurde zum "Man of the Match" des Spiels in Bratislava gewählt. Sein Teamkollege Arkadiusz Moryto war mit sechs Treffern der erfolgreichste Torschütze. Bei Spanien kamen Ferran Sole und Agustin Casado auf jeweils vier Tore. Gratulation an Gede und das Team zum Einzug ins Halbfinale.
 

Schweden - Norwegen (Hauptrunde Gruppe 2) 24:23
In einem skandinavischen "Viertelfinale" kämpften beide Teams um den Einzug ins Halbfinale. Schweden brauchte unbedingt einen Sieg, während den Norwegern ein Remis reichte. Norwegen lag zur Pause mit 14:9 vorne und kurz vor dem Ende stand es 23:19. Die Schweden schafften es über eine bewegliche Abwehr das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen: Der finale 0:5-Lauf zum 23:24 war der Knock-out für Norwegen. Damit schaffen die Schweden um Jonathan und Peter den Sprung ins Halbfinale der EM. Die weiteren Teilnehmer sind Dänemark und Spanien.

 

Montag, 24.01.2022

Island – Kroatien (Hauptrunde Gruppe 1) 22:23
Nachdem die Isländer am Samstag einen überraschenden aber deutlichen Sieg gegen Frankreich feiern konnten, mussten sie sich am Montag gegen Kroatien geschlagen geben. Beide Teams kämpften auf Augenhöhe und beide Torhüter überzeugten mit ihren Paraden. Am Ende entschieden die Kroaten in letzter Sekunde das Spiel für sich und gewannen mit 22:23.
Im letzten Spiel der Hauptrunde trifft Island noch auf Montenegro.

Dänemark – Niederlande (Hauptrunde Gruppe 1) 35:23
Da war leider nichts zu holen für Bobby und Niko. Die Weltmeister aus Dänemark siegten dominant gegen das einsatzgeschwächte Team aus den Niederlanden. Leider hatten sie in keiner Phase des Spiels eine Chance gegen den starken Hansen und Gidsel, welcher am Ende auch zum Player oft he Match gekürt wurde. Nach einem deutlichen Halbzeitstand von 21:12 machten die Dänen in der zweiten Hälfte damit weiter, womit sie in der ersten Hälfte aufgehört haben und gewannen souverän mit 35:23. Das bedeutet leider das vorzeitige Aus für die Niederlande. Diese treffen aber im letzten Spiel noch auf Kroatien.

 

Sonntag, 23.01.2022

Spanien – Norwegen (Hauptrunde Gruppe 2) 23:27
Das Team um den Gedeón Guardiola musste sich am gestrigen Sonntag gegen das Team vonTrainer Christian Berge geschlagen geben. Und obwohl die Spanier früh mit zwei Toren in Führung gingen, holten die Norweger gnadenlos auf und setzten sich mit einem 5-Tore-Lauf ab. Der Spielverlauf ging bis zur Halbzeit ähnlich weiter, weshalb der Halbzeitstand mehr als verdient war. Doch auch trotz zwei Zeitstrafen für die Nordeuropäer konnten die Spanier bis zum Schluss nichts gegen die Norweger tun. Bis zum Schluss blieb Norwegen dank einer weiter konzentrierten Deckung auf Kurs und siegte am Ende 27:23.
Als nächstes trifft Gedeon mit Spanien am Dienstag (15:30 Uhr) auf Polen.

Deutschland – Schweden (Hauptrunde Gruppe 2) 21:25
Das wars. Auch gegen das Team aus Schweden, um Jonathan und Peter, musste sich das DHB Team leider geschlagen geben. Trotz eines guten Spiels aller Akteure, war das Angriffspiel von Deutschland zu statisch. Die Skandinavier blieben zwar über acht Minuten ohne Torerfolg, schafften es aber trotzdem mit einem 10:12 in die Halbzeit. Das DHB-Team um Lukas Zerbe kam anschließend zwar mehrmals in den Gegenstoß, blieb aber gegen die Schweden chancenlos. Die Schweden blieben konzentriert und die DHB-Auswahl wirkte müde und fand auch keine Lücken mehr. Und so verlor das Team von Alfred Gislason mit 21:25 und trifft am Dienstag um 18:00 Uhr auf Russland.

 

Samstag, 22.01.2022

Frankreich – Island (Hauptrunde Gruppe 1) 21:29
Island gewinnt mit einer überzeugenden Leistung mit 29:21 (17:10) gegen Frankreich. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnten sich die Isländer immer weiter absetzen und verwalteten das ganze Spiel über die Führung. Den Franzosen gelang es nicht, sich gegen die Mannschaft von Gudmundur Gudmundsson durchzusetzen. Überragende Spieler der Partie waren Islands Torhüter Viktor Hallgrimsson, der als „Player of the Match“ ausgezeichnet wurde und die beiden Linkshänder Omar Ingi Magnusson und Viggo Kristjansson, die zusammen 19 Mal das Tor trafen.
 

Montenegro – Niederlande (Hauptrunde Gruppe 1) 30:34
Die Niederlande gewinnen ihr Hauptrundenspiel mit 30:34 (16:18) gegen die Mannschaft aus Montenegro. Die favorisierte Sieben vom Balkan dominierte die Anfangsphase, doch danach kam die Oranje-Sieben in Fahrt und verwandelte ein 6:10 (13.) in eine 18:16-Pausenführung. Torwart Thijs van Leeuwen war der nötige starke Rückhalt und Kay Smits drückte mit 9/4 Treffern der Partie seinen Stempel auf. Die Niederländer treffen in den beiden noch ausstehenden Spielen auf Dänemark und Kroatien.

 

Freitag, 21.02.2022

Deutschland - Norwegen (Hauptrunde Gruppe 2) 23:28
Die DHB-Auswahl um Lukas Zerbe verliert ihr Spiel in der Hauptrunde gegen die Mannschaft aus Norwegen mit 23:28. Nach einer Viertelstunde kippte die Partie allmählich und zur Pause hieß es 12:14. Somit macht Norwegen einen weiteren Schritt in Richtung Halbfinale. Der deutschen Mannschaft steht am Sonntag mit Schweden (18 Uhr / ARD) ein erstes Endspiel um die Teilnahme an der Finalrunde bevor. Bei zwei Siegen wäre der Einzug ins Halbfinale rechnerisch noch möglich - ist aber von entsprechenden Ergebnissen der anderen Teams abhängig und liegt nicht mehr in der eigenen Hand.

Polen - Schweden (Hauptrunde Gruppe 2) 18:28
Das schwedische Team gewann sehr souverän mit 18:28 gegen Polen. Mit einer guten 6:0-Deckung und einem starken Tobias Thulin dahinter, war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden (6:14). Spannung kam in der Folge nicht mehr auf, als Schweden die Chance nutzte, Kräfte für das nächste Spiel gegen Deutschland zu schonen, gelang es Polen zumindest die Niederlage in Grenzen zu halten. Mit 0:6 Punkten hat Polen nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen, Schweden schiebt sich mit 4:2 hingegen auf den wichtigen zweiten Tabellenplatz.
 

Russland - Spanien (Hauptrunde Gruppe 2) 25:26
Im zweiten Spiel der Hauptrunde gewann das spanische Team haudünn gegen Russland. Nach einem ausgeglichenen und fehlerbehafteten Spiel mit zahlreichen Führungswechseln - Russland lag zwischenzeitlich sogar mit vier Toren in Front - setzte sich Spanien knapp mit 26:25 durch. In der dramatischen Schlussphase hatte Russland sogar noch die Chance zum Ausgleich, Igor Soroka scheiterte bei einem Sieben-Meter-Wurf nach Ablauf der Zeit aber am Pfosten. Somit bleiben die Spanier bisher ungeschlagen und treffen am Sonntag auf Norwegen.
 

Donnerstag, 20.01.2022

Frankreich - Niederlande (Hauptrunde Gruppe 1) 34:24

Frankreich gewann deutlich mit zehn Toren gegen das Team um Bobby und Niko. Ausschlaggebend für Frankreich war ihr Keeper Vincent Gerard, der 13 von 33 Würfen parieren konnte (39%). Er wurde anschließend zum ´´Player of the match´´ gewählt. Die meisten Tore für Frankreich erzielte Aymeric Minne mit insgesamt acht Toren. Bei den Niederländern war es Kay Smits mit vier.
Für Bobby und Niko geht es am Samstag um 15:30 Uhr gegen Montenegro weiter. 

Dänemark - Island (Hauptrunde Gruppe 1) 28:24

Dänemark gewann gegen die Mannschaft um Bjarki mit vier Toren. Der beste Spieler des Spiels war Mathias Gidsel, der insgesamt neun Tore für Dänemark warf. Aber auch ihr Torwart Kevin Møller machte ein grandioses Spiel und konnte 51% der Würfe halten. Islands bester Werfer war Ómar Ingi Magnusson, der acht Tore erzielte. Bjarki Mar Elisson war für dieses Spiel kurzfristig ausgefallen.
Das nächste Spiel bestreitet Island am Samstag um 18:00 Uhr gegen den starken Gegner aus Frankreich.  

Deutschland - Spanien (Hauptrunde Gruppe 2) 23:29

Nach einem vorerst ausgeglichenen Spiel stellt sich heraus, dass Deutschland keine Chancen gegen die abgezockten Spanier haben. Das Team um Gedeón Guardiola konnte sich kurz vor der Halbzeit mit zwei Toren absetzen und zog nach der Halbzeit den deutschen immer weiter weg. Diese Führung konnten sie dann bis zum Ende des Spiels halten und so verdient mit 23:29 (12:14) gewinnen. Spaniens Torwart Gonzalo Pérez de Vargas machte ein unglaubliches Spiel und konnte 16-Mal gegen die deutsche Mannschaft halten. Er wurde jedoch nicht zum Spieler des Spiels gewählt, was viele verwunderte. Bei Deutschland machten Patrick Zieker und Johannes Golla ein sehr starkes Spiel und warfen beide vier Tore.
Auch Lemgoer Lukas Zerbe durfte sich mit einem Tor auf die Torschützenliste setzen.
Das nächste Spiel ist am heutigen Freitag um 20:30 Uhr gegen Norwegen.
Das Spiel wird live bei ZDF übertragen.  

Russland - Schweden (Hauptrunde Gruppe 2) 23:29

Jonathans Schweden gewannen gegen Russland mit sechs Toren Vorsprung. Für Schweden spielte Hampus Wanne, durch seine neun Tore, eine sehr wichtige Rolle und wurde zum Spieler des Spiels gewählt. Schweden muss am heutigen Freitag um 18:00 Uhr gegen Polen spielen.

 

Dienstag, 18.01.2022

Polen - Deutschland (Vorrunde Gruppe D) 23:30  

Deutschland gewann, trotz der momentanen Corona-Situation, deutlich gegen Polen mit 23:30 (12:15). Lukas Zerbe vom TBV Lemgo Lippe traf dreimal bei drei Versuchen in dieser Partie. Julian Köster machte ein sehr starkes Spiel, warf 6 Tore und erhielt den "Man of the match"-Award. Deutschland zieht so mit drei Siegen aus drei Spielen in die Hauptrunde ein und muss nun am Donnerstag um 18:00 Uhr gegen Spanien ran.

Belarus - Österreich (Vorrunde Gruppe D) 29:26 

Österreich scheidet nach der dritten Niederlage gegen Belarus mit 29:26 (16:16) aus dem Turnier aus. Der Lemgoer Hutecek konnte an diesem Spiel verletzungsbedingt erneut leider nicht teilnehmen.

Island - Ungarn (Vorrunde Gruppe B) 31:30  

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen Island und Gastgeber Ungarn. Nichtsdestotrotz konnte Bjarkis Mannschaft das Spiel am Ende mit einem Tor für sich entscheiden und sicherte somit den Einzug in die Hauptrunde. Bester Werfer der Isländer war auch Bjarki mit neun Toren, dicht gefolgt von Ómar Ingi Magnusson mit acht Toren, der am Ende als "Player of the match" ausgezeichnet wurde. Für Island geht es schon am Donnerstag um 20:30 Uhr weiter gegen Dänemark.  

Niederlande - Portugal (Vorrunde Gruppe B) 32:31  

Die Niederländer schafften in letzter Sekunde den Siegtreffer und gewinnen knapp mit einem Tor mit 32:31 (17:13). Trotz durchgängiger Führung der Niederländer um Bobby Schagen bis zur 56. Spielminute wurde es am Ende noch einmal richtig eng. In den entscheidenden Spielminuten zeigte sich die individuelle Qualität von Luc Steins, der zum Spieler des Spiels gewählt wurde. Die meisten Tore für die Niederlande warf Kay Smits (8). Die Niederländer erreichen somit ebenfalls die Hauptrunde und bestreiten das nächste Spiel am Donnerstag um 18:00 Uhr gegen Frankreich.  

 

Montag, 17.01.2022

Bosnien - Spanien (Vorrunde Gruppe E) 24:28 

Spanien bezwingt Bosnien mit 24:28 (14:12). Benjamin Buric wurde dank seiner starken Leistung als Keeper von Bosnien zum Player of the match gewählt. Das Team um Gedeon Guardiola lag lange gegen Bosnien zurück, konnte jedoch zum Ende hin das Spiel drehen und für sich entscheiden.
Spanien zieht nun souverän mit drei Siegen in die Hauptrunde ein und startet am Donnerstag gegen den Sieger der Gruppe D. 

Tschechien - Schweden (Vorrunde Gruppe E) 27:27 

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen Tschechien und dem Team um Jonathan und Peter, was auch das Ergebnis sehr gut widerspiegelt → 27:27 unentschieden. Der tschechische Torwart Thomas Mrkva konnte 23% der Würfe halten. Er wurde nach Ende des Spiels zum besten Spieler gekürt. Aufgrund des besseren Torverhältnisses qualifiziert sich Schweden für die Hauptrunde und schmeißt die punktgleichen Tschechen aus dem Turnier. Das nächste Spiel bestreitet Schweden am Donnerstag (18:00 Uhr) gegen Russland.

 

Sonntag, 16.01.2022

Deutschland - Österreich (Vorrunde Gruppe D) 34:29 

Nach einem spannenden Kampf entscheidet das deutsche Team das Spiel mit 34:29 (15:16) für sich. Als bester Spieler der Partie wurde Timo Kastening ausgezeichnet. Mit 9 Toren war er bester deutscher Torschütze. Damit steht Deutschland nun auf Platz 2, punktgleich mit Polen auf Platz 1 und hat sich mit dem Sieg für die Hauptrunde qualifiziert. Als nächstes spielt Deutschland am Dienstag (18:00 Uhr) gegen Polen um Platz 1 der Tabelle. 

Island - Niederlande (Vorrunde Gruppe B) 29:28 

Bjarkis isländisches Team sicherte sich am Sonntag einen Sieg gegen das Team um Bobby und Niko, die bis zum Schluss hart gekämpft haben. Dennoch verloren sie am Ende mit einem Tor 29:28 (15:13). Sigvaldi Bjørn Gudjonsson warf mit 8 Toren die meisten Buden für Island und wurde zum Player of the match ausgezeichnet. Als nächstes trifft Island am Dienstag um 18:00 Uhr auf Ungarn und die Niederlande um 20:30 Uhr auf Portugal. Beide Teams kämpfen weiterhin um den Einzug in die Hauptrunde. 

 

Samstag, 15.01.2022

Spanien – Schweden (Vorrunde Gruppe E) 32:28
Mit zwei Siegen in zwei Spielen hat der Titelverteidiger den Einzug in die Hauptrunde vorzeitig gesichert: Das Team um Gedeón Guardiola gewann im direkten Vergleich gegen die Mannschaft aus Schweden mit 32:28 (17:14). Mit jeweils acht waren Angel Fernandez und Hampus Wanne die besten Werfer ihrer Teams. 
Die Spanier bestreiten ihr nächstes Spiel gegen Bosnien-Herzegowina, während Jonathan und Peter mit dem schwedischen Team auf das Team aus Tschechien treffen.

 

Freitag, 14.01.2022

Portugal - Island (Vorrunde Gruppe B) 24:28
Das deutsche Schiedsrichtergespann Schulze/Tönnies leitete am Freitagabend die Begegnung zwischen Portugal und Österreich, die zu Gunsten der Isländer mit 24:28 (10:14) ausging. Die Isländer zeigten sich gut eingespielt und hatte in der zweiten Halbzeit wenig Mühe, als 28:24-Sieger vom Feld zu gehen. Bester Torschütze war Sigvaldi Gudjonsson war mit fünf Treffern. Am Sonntag, den 16.01.22 treffen die Isländer auf das Team Niederlande um Bobby und Niko.

Deutschland - Belarus (Vorrunde Gruppe D) 33:29
Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason erkämpfte sich in ihrem ersten Spiel bei der Europameisterschaft im slowakischen Bratislava einen 33:29 (17:18)-Erfolg. In der ersten Halbzeit tat sich die deutsche Auswahl gerade defensiv noch schwer und musste einem Fünf-Tore-Rückstand hinterherlaufen, doch nach Wiederanpfiff stabilisierte sich die Leistung in der Deckung. Im Angriff tat sich vor allem Kai Häfner (8 Tore) hervor und wurde zum „Player of the Match“ gewählt. Der nächste Gegner für die DHB-Auswahl um Lukas Zerbe ist am Sonntag, 16.01.22 das Team aus Österreich mit Lukas Hutecek.

Österreich - Polen (Vorrunde Gruppe D) 31:36
Das Team aus Österreich um Lukas Hutecek lieferte sich ein intensives Duell mit der Mannschaft aus Polen und verlor das Spiel mit 31:36 (14:17). Als "Man of the Match" wurde Polens Arkadiusz Moryto ausgezeichnet, der mit neun Toren bester Werfer seiner Mannschaft war. Für Österreich erzielte Sebastian Frimmel acht Treffer. Lukas Hutecek ist im Spiel umgeknickt und wurde verletzt ausgewechselt. Die medizinischen Untersuchungen laufen aktuell und eine exakte Diagnose steht noch aus. Am kommenden Sonntag kommt es zur Begegnung Deutschland – Österreich.

 

Donnerstag, 13.01.2022

Spanien - Tschechien (Vorrunde Gruppe E) 28:26
Das Team aus Spanien um Gedeón ist mit einem 28:26 (14:11)-Sieg gegen Tschechien in das Turnier gestartet. Im Team von Tschechien war der auffälligste Spieler der Torwart Tomas Mrkva mit 17 Paraden und wurde im Anschluss zum "Man of the match" gekürt. Die meisten Tore erzielten auf spanischer Seite Eduardo Gurbindo und auf tschechischer Seite Jakub Hrstka mit jeweils sechs Treffern. Im nächsten Spiel erfolgt das direkte Duell zwischen Spanien und Schweden (Samstag, 15.01.22).

Schweden Bosnien-Herzegowina (Vorrunde Gruppe E) 30:18
Auch das Team aus Schweden um Jonathan ist mit einem Sieg in das Turnier gestartet und konnte sich mit 30:18 (17:11) gegen Bosnien-Herzegowina durchsetzen. Der Vize-Weltmeister konnte nach früher Führung munter durchwechseln und die Spielzeit auf den gesamten Kader verteilen. Peter Johannesson zeigte eine starke mit Leistung mit 8 Paraden bei 15 Würfen (53 % gehaltene Bälle). Hampus Wanne erzielte für die Schweden 6 Tore und war somit bester Schütze der Partie.

Ungarn -  Niederlande (Vorrunde Gruppe B) 28:31
Der Co-Gastgeber Ungarn unterlag im ersten Spiel der EM gegen die Niederlande mit 28:31 (10:13). "Player of the Match" mit elf Treffern war der Niederländer Kay Smits. Kapitän der Mannschaft, Bobby Schagen konnte sich mit drei Treffern in die Torschützenliste eintragen und Ex-Lemgoer Dani Baijens mit sieben Treffern. Somit gewinnen die Niederländer ihr Auftaktspiel bei ihrer zweiten EM-Teilnahme. Am kommenden Sonntag (16.01.22) erfolgt das direkte Duell zwischen Bobby und Bjarki. Anwurf der Partie Island gegen Niederlande ist um 20:30 Uhr.

 

Menu
Lädt...
TOP