Carlsbogård und Johannesson für Olympia-Quali nominiert

Jonathan Carlsbogård selbst äußerte sich in unserem Interview letzte Woche auf unsere Frage, ob er für die Olympia-Quali nominiert werden würde, noch bescheiden und zurückhaltend: „Ich würde niemals davon ausgehen, automatisch wieder nominiert zu werden. Natürlich hoffe ich, dass ich dann im Team bin, aber meine Einstellung ist, dass man immer hart arbeiten und sich seinen Platz in der Mannschaft verdienen muss. Das gilt für die schwedische Nationalmannschaft genau wie für den TBV. Man darf niemals zufrieden sein.“ Doch nun ist es Fakt, der Lemgoer Rückraumlinke kann sich ebenso wie sein Mannschaftskollege Torwart Peter Johannesson über die erneute Nominierung freuen. Schwedens Nationaltrainer Glenn Solberg hat heute Mittag seinen Kader für das EM-Quali-Spiel gegen Montenegro und für das Olympia-Qualifikationsturnier im März bekannt gegeben.

Die Schweden kommen am 8. März zusammen, unterziehen sich dort einem Corona-Test und spielen direkt am nächsten Tag – ohne vorher gemeinsam trainiert zu haben - ihr EM-Quali-Spiel gegen Montenegro, das Anfang Januar coronabedingt ausfallen musste. Anschließend reisen sie nach Berlin zum Olympia-Qualifikationsturnier und spielen dort gegen Deutschland (12. März 2021), Algerien (13. März 2021) und Slowenien (14. März 2021). Die ersten beiden dieser vier Mannschaften, die im Modus Jeder-gegen-Jeden spielen, lösen die Fahrkarte nach Tokio. „Es wird eine intensive, harte und äußerst wichtige Woche, in der wir uns zuerst die guten Bedingungen geben können, um die Europameisterschaft zu erreichen, und dann die Gelegenheit, die Olympischen Spiele zu erreichen. Es ist ein Traum für viele Spieler und Trainer, auch für mich,“ äußert sich Nationaltrainer Glenn Solberg auf der Website des schwedischen Handballverbands.

Menu
Lädt...
TOP