7-Meter-Krimi für den TBV beim Marktplatzturnier

Schon vor dem Spiel fielen Lemgoer Tore vom Punkt. Fynn Hangstein verwandelte auch später beim Wurf von der 7-Meter-Marke sicher.

Spannender hätte der Start ins Esslinger Marktplatzturnier nicht werden können. Der TBV Lemgo Lippe lieferte sich mit der SG BBM Bietigheim einen harten Kampf bis zur letzten Minute – und noch darüber hinaus. Nach 60 gespielten Minuten stand es 25:25-Unentschieden. Die Entscheidung über Sieg oder Niederlage fiel erst im 7-Meter-Werfen.

Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Der TBV Lemgo Lippe startete mit einer soliden 6-0-Abwehr, tat sich aber im Angriff schwer. Nach einer zähen ersten Halbzeit ging es mit einem 11:11-Unentschieden in die Pause. In Halbzeit zwei stellten die Lemgoer auf eine offensivere Abwehr um, hatten damit zunächst allerdings leichte Probleme. Nach zwei Ballgewinnen hintereinander lief es auch im Angriff besser. Der TBV holte auf und rettete sich in Unterzahl 15 Sekunden vor Abpfiff mit einem Tor ins 7-Meter-Werfen.

Die Lemgoer Neuzugänge Elísson, Schagen, Reimann und Kreisläufer Theuerkauf bewiesen Nerven von der Marke. Nach jeweils fünf Spielern beider Teams stand es erneut Unentschieden (29:29). In der Verlängerung des 7-Meter-Duells war das Glück dann auf Seiten des Gegners. Der TBV Lemgo Lippe verliert 31:32.

Am Samstag trifft der TBV Lemgo Lippe in Runde 2 auf den HC Erlangen. Anpfiff ist um 11:15 Uhr auf dem Marktplatz in Esslingen. An dem Turnier um den Reichsstadt-Pokal 2019 nehmen außerdem MT Melsungen, Frisch Auf! Göppingen und die Kadetten Schaffhausen teil.

TBV Lemgo Lippe: Wyszomirski, Johannesson; Elísson (6/1), Guardiola (1), van Olphen, Theuerkauf (7/1), Schagen (7/2), Zerbe, Cederholm (4), Hangstein (3/1), Engelhardt, Rose (1), Reimann (1/1), Klimek, Baijens (1)

Menu
Lädt...
TOP